Therapie-Formen der Biologischen oder -Komplementär-Medizin

Akupunktur

Die Akupunktur ist, um es kurz zu fassen, eine Ordnungstherapie, die über Stimulationen bestimmter Punkte auf der Haut oder dem Ohr eine Wirkung auf Organe im Inneren des Körpers bzw auf bestimmte Zustandsbilder hat.
Die Akupunktur stammt aus dem Alten China. Man nahminsgesamt zwölf Energie- Kreisläufe (man sagt auch Meridiane dazu) an, die innerhalb von 24 Stunden je 2 Stunden ein sog. Energie-Maximum aufweisen. Es gibt beispielsweise einen Magen-Meridian, einen Lungen-Meridian oder einen Nieren-Meridian.
Bei einem Kranken ist die Harmonie dieser Energie-Zirkulation gestört. Mit Nadelungen auf ausgesuchte Punkte dieser Meridiane versucht man den gestörten Energiefluß wieder zu normalisieren und damit den Kranken aus seinem Kranksein wieder in einen harmonischen (Gesundheits)Zustand zu überführen.
Akupunktur ist eine Philosophie und nicht mal eben an einigen Wochenenden zu erlernen. Es gehört auch eine große Portion Intuition und Einfühlungsgabe dazu, denn zwischen den einzelnen Meridianen gibt es viele Verknüpfungen.
Zu den klassischen 12 Meridianen kamen in neuerer Zeit durch Dr. Voll /Dr. Kramer und andere weitere 8 Meridiane hinzu, die in der Elektroakupunktur Verwendung finden.


Aroma-Therapie - Heilung mit Düften


Das Geruchsorgan des Menschen ist gegenüber dem Sehen und Hören etwas weniger ausgeprägt, wenn man es mit der Nase von Hunden und anderen Tieren vergleicht. Das zeigt sich auch in den entsprechenden Hirnregionen dieser Tiere.
Trotzdem können Gerüche für den Menschen wichtig, prägend und hilfreich sein. Wie oft werden wir beim Auftreten einer bestimmten Duftnote an bestimmte Erlebnisse erinnert.
Aus den alten Kulturen ist die grosse Bedeutung der Düfte überliefert.
Ägypter, INder und Chinesensetzen sie ein. Auf zahlreichen Zeichnungen aus dem Alten Ägypten ist die vielfältige Verwendung gut zu ersehen.
Die moderne Aroma-Therapie macht sich die Wirkung zunutze, indem sie Duft-Essenzen (Duft-Öle) dem Menschen als heil-Mittel anbietet.

  • Zitrus-Aromen (z.B. Bergamotte, Limette) wirken erfrischend und beleben den Geist
  • Lavendel hat positive Wirkung auf Nervosität und Schlaflosigkeit
  • Nelkenöl und Eukalyptus wirken desinfizierend und dämpfen Erkältungen
  • Salbei hat sich bei Husten bewährt, zudem bei übermässigem Schwitzen
  • Eisenkraut wirkt stärkend und geistig anregend

    In den einschlägigen Buchhhandlungen finden Sie genügend Literatur zu diesem faszinierenden Thema

    Nach oben

Ayurveda

Ayurveda bedeutet ungefähr: Wissen / Kenntnis vom Leben.

Die Wurzeln des Ayurveda reichen ungefähr 3000 Jahre zurück. Im Gegensatz zu der abendländischen Vier-Elemente-Lehre (Feuer, Luft, Wasser, Erde) und den chinesischen fünf Zustandsformen (Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz) ist die Ayurveda-Lehre durch die drei Doshas geprägt:

Vata, Pitta und Kapha

Diese drei dynamischen Zustände befinden sich in jedem Menschen, mehr oder weniger ausgeprägt. Erst wenn eines der drei Doshas gestört ist, gerät der Mensch aus dem Gleichgewicht und wird krank.
Ziel der Ayurveda-Therapie ist es, das harmonische Miteinander der drei Doshas wieder einzuregulieren. Eine grosse Rolle spielt dabei die Ernährung.
Inzwischen gibt es in Deutschland eine Reihe von Kliniken, die die von der Ayurveda-Lehre propagierten Anwendungen durchführen.

Bachblüten bzw. Blütenessenzen nach Dr. Bach

Die Blüte einer Pflanze ist auf dieser Ebene, also von der Entwicklungshöhe, gleichzusetzen mit der Psyche des Menschen.
Bestimmte Blüten können daher einen positiven Heilungseffekt auf das Seelenleben eines Menschen haben.
Es ist ja hinlänglich bekannt, dass die Psyche / Seele (oder wie immer man es nennen mag) einen gewaltigen Einfluss auf das So-Sein des Menschen hat.
Dies erkannte Dr. Edward Bach.
Wie viele andere war auch er von den Ideen Dr. Samuel Hahnemanns begeistert. Er ging dann später seinen eigenen "Blüten"-Weg. Er erkannte und fand insgesamt 38 "Heiler" unter den Pflanzenblüten, die er bestimmten Kategorien zuordnete

  • Für Menschen, die Angst haben
  • Für Menschen, die an Unsicherheit leiden
  • Ungenügendes Interesse an Gegenwartssituationen
  • Für Menschen, die einsam sind
  • Überempfindlichkeit gegenüber Einflüssen und Ideen
  • Menschen mit Mutlosigkeit und Verzeiflung
  • Zu grosses Besorgtsein um das Wohl anderer

Die Mittel sind als Tropfen in sogenannten Stock-Bottles erhältlich und können verdünnt werden.
In keiner Hausapotheke sollten zudem die sog. Notfalltropfen (engl. Rescue Remedy) fehlen, die aus fünf Einzelmitteln komponiert sind.
Es gibt sie zudem als Salbe für äussere Wunden.
In den Buchhandlungen finden Sie heute Unmengen von Büchern zu diesem Thema.
Nach oben

Mora-Therapie / Bioresonanz-Therapie


Diese relativ junge Therapie-Art hat viele Namen

  • Bioresonanz-Therapie
  • Biophysikalische Informations-Therapie
  • MORA-Therapie
  • System-Informations-Therapie

Das Grundprinzip ist aber in sämtlichen Methoden relativ ähnlich:
Über Elektroden werden Informationen vom Körper abgegriffen. Über eine eingebaute
molekulare Freund-Feind-Kennung vermag das Gerät zwischen physiologischen
(also gesunden) und pathologischen (also kranken) Schwingungen zu unterscheiden. Über bestimmte elektronische Verfahren werden die abgegriffenen Informationen umgewandelt und dem Körper wieder als "Gesundungs"-Informationen zugeführt.
Es ist quasi eine elektronische Rekonvaleszenz, die dem Körper eine Chance zur
Erholung gibt. Auch wenn es für die Wirkung noch keine ausreichende naturwissen-
schaftliche Erklärung gibt, ist die Wirkung nach wie vor vorhanden. Oft kann man mit diesen Methoden erstaunliche Erfolge erzielen:
Grundsätzlich gilt:
Je akuter die Erkrankung, desto eher kann ein Erfolg eintreten.
Je chronischer eine Erkrankung, desto schwieriger und langwieriger die Behandlung.
In der Chirurgie (Allgemein- und Kieferchirurgie) führt eine Behandlung zu einer Verbesserung
der Wundheilung.

Die bekanntesten Geräte sind: MORA und MORA Super, VEGA Select, BICOM

Chakras und ihre Diagnose und Therapie

Chakra ist ein Wort, das aus dem Sanskrit kommt. Es bedeutet so viel wie Rad.
Nach der altindischen Religions-Philosophie und Heillehre stellte man sich am Körper des Menschen rad- bzw keleförmige, kreisende Gebilde vor, die bestimmte Farben haben und die Energie aus dem grossen Energie-Feld in den Menschen hineinbringen.
Je nach Rotationsgeschwindigkeit konnten hellsichtige Heiler eine Aussage über das jeweilige Chakra und dessen Gesundheitszustand bzw der zugehörigen Organe treffen
Chakras sind hochenergetische, nichtmaterielle Muster, die nicht so einfach von jedermann behandelt werden sollten. Dazu gehört viel Erfahrung und Wissen und Hellsichtigkeit.
Eine weitere Möglichkeit ist die Austestung des Zustandes der Chakras mit einem speziellen Testsatz des Vegatest-Gerätes.
Eine Behandlung der komplexen Chakra-Phänomene sollte, um es noch einmal zu wiederholen, nur von erfahrenen und gewissenhaften Therapeuten durchgeführt werden.
Eine falsche oder leichtfertige Therapie ist selten wieder korrigierbar.
Leider stürzen sich viele Anfänger auf diese Behandlungen (Motto: Warum mit den niederen Therapien beginnen!), die aber im Grunde mindestens drei Nummern für sie zu gross sind.
Daher die berechtigte Warnung an alle Patienten: Seien Sie kritisch und im Zweifelsfall sogar misstrauisch.
Nach oben

Die Behandlung mit Edelsteinen

Edelstein-Therapie

Man sagt Edelsteinen eine heilsame Wirkung nach.

Je nach Farbe Reinheit und Strahlkraft haben sie verschiedene Auswirkungen auf die Organe, die Psyche und die Wesenszustände.

Wer sich einmal mit den Steinen befasst hat, kann sich der Faszination, die von ihnen ausgeht, nur schwer entziehen. Es lohnt sich, einmal das Edelstein-Mueum in Idar-Oberstein zu besuchen.
Von der Farbe her bestehen Beziehungen zu den Chakras (siehe auch dort).

Therapie-Möglichkeiten:
Man kann sie auf die Haut auflegen oder sich mit sogenannten Edelstein-Strahlern bestrahlen lassen.
Es gibt einige Hersteller, die Edelsteine zu Pulver oder zu Salben verarbeitet haben.
In den Buchhandlungen gibt es heute eine Unzahl von Büchern zu diesem Thema.

Ernährung und Biologische Medizin

Zum Thema Gesundheit und Biologische Medizin gehört zweifelsfrei die Ernährung als einer der wichtigsten Faktoren dazu. Jedes Atom bzw jedes Molekül des menschlichen Körpers wird aus dem aufgebaut, was aus dem Aussen zugeführt wird.
Eine einseitige oder minderwertige Ernährung muss daher, besonders wenn sie über
einen längeren Zeitraum ausgeübt wird, zu Schäden im Körper führen.
Der Organismus verfügt zwar über eine gewisse Kompensationsfähigkeit. Wenn diese
aber aufgebraucht ist, kommt es zu Mangelerscheinungen.
Mehr zu diesem Thema unter >>>
Nach oben

 

Fasten-Therapie

Das Fasten stellt einen temporären Reinigungs-Prozess des Körpers dar. Wenn von Aussen nichts mehr zugeführt wird, dann beginnt der Körper auf die eigenen Reserven zurückzugreifen. Er baut auf diese Weise unnötige und überflüssige Depot ab.
Zugleich werden Giftstoffe und Toxine ausgeschieden. Dies äussert sich oft in unangenehmem Mund- und Körpergeruch. Ausreichendes Trinken ist daher in einer solchen Phase unerlässlich.
Natürlich kann es während einer Fastenperiode zu Mängeln kommen. Daher sollte eine derartige Kur nicht ganz ohne ärztliche Kontrolle stattfinden, so dass Mineralstoffe zugeführt werden können.
Es gibt eine Reihe von Kliniken, Kurhäusern, privaten Institutionen, Wanderreisen etc, bei denen Sie mit anderen zusammen diese Therapie probieren können. Zusammen geht es besser als allein.
Eine interessante Beobachtung: Hauptthema bei vielen Fastengruppen ist - was kann es wohl sein - das Essen. Man erhält dort viele Tips und Anregungen - für die Zeit danach.

Wie bei allen Therapieformen gibt es auch beim Fasten verschiedene Richtungen. Am besten, Sie probieren es einmal selbst aus, um die für Sie passende Form zu finden.

Nach oben

TCM Traditionelle Chinesische Medizin

Diese Methode ist über einen längeren Zeitraum in China gewachsen. Es beinhaltet aber nicht nur die Akupunktur, wie man im Westen oft fälschlicherweise glaubt, sondern wesentlich mehr. Diagnose-Methoden sind die Zungendiagnostik und die Pulsdiagnostik. Der wichtigste Bestandteil ist die Therapie mit Heilkräutern und Mitteln, wie man sie heute noch in China auf den Märkten kaufen kann. Leider sind diese Mittel in der letzten Zeit etwas ins Gerede gekommen, so dass man sich also der Herkunft und der Qualität sicher sein sollte. Hinzu kommen dann noch Akupunktur und Moxibustion (das Abbrennen von Kräutern über bestimmten Hautarealen).
Es gibt heute im deutschsprachigen Raum eine Reihe von Therapeuten und Kliniken, die sich mit dieser Methode befassen.
Abgerundet wird die Methode ähnlich wie beim Ayurveda durch bestimmte Ernährungsvorschriften und - empfehlungen.
 

Homöopathie









Homöopathie ist eine "Heilkunst". Wenn dem kranken Menschen etwas fehlt, versucht 
man mit der Homöopathie ihm das Fehlende auf andere Weise wiederzugeben.
Begründer der Homöopathie ist der deutsche Arzt Dr. Samuel Hahnemann.
Er prägte den berühmten Satz: Similia similibus curentur (Ähnliches möge
durch Ähnliches geheilt werden).
Dazu ein eingängiges Beispiel: Wenn Sie Zwiebel schälen, dann tränen Ihnen die Augen
und die Nase läuft. Kommt ein Kranker mit derartigen Schnupfensymptomen bei einem homöopathischen Arzt in die Praxis, dann gibt man ihm die Zwiebel in potenzierter Form (verdünnt und verschüttelt) als
Allium cepa D 4.
So einfach ist die Homöopathie allerdings beileibe nicht! Immerhin gibt es bislang fast 3000 verschiedene Mittel, dazu noch in verschiedensten Potenzierungen. Die Schulmedizin mit ihrem Kausal-Denken steht der Homöopathie sehr skeptisch gegenüber. Es sei alles Einbildung oder Hokuspokus.
Aber eigenartigerweise wirken die Mittel sehr gut bei Kindern und Tieren.
Und die tun dem Arzt nun wirklich nicht den Gefallen, sich etwas einzubilden.
Hinter jedem Mittel (z.B. Arnica D 10) bedeutet der Buchstabe D (Dezimal),
dass jeweils   1 : 10  verdünnt (potenziert) wird. Die Zahl dahinter weist auf die Anzahl der Potenzierungsschritte hin.
In anderen Ländern werden sog. Centesimal-Potenzen verwendet.
Hier erfolgt die Verdünnung (Potenzierung) in Hunderter-Schritten,daher der Buchstabe
C vor der Zahl.
Es gibt sogenannte Einzelmittel (klassische Homöopathie) und Komplexmittel, die mehrere einzelne Mittel zu einem Krankheits-Thema enthalten.
Ferner gibt es noch Nosoden, Organpräparate, Schüssler-Salze (beachten
Sie die entsprechenden Seiten).

Neural-Therapie

Die Neuraltherapie geht zurück auf den deutschen Arzt Dr. Huneke.
Erkrankte Gewebe, entzündete Organe oder Narben können Störfelder darstellen, die die Kommunikation der Zellen untereinander und auch bestimmte Areale in den Aussenbereichen des Körpers fortwährend "stören". Das können Verspannungen oder Schmerzen jeder Art sein.
Mit Injektionen von Procain, Lidocain oder ähnlichen Mitteln versucht der Neuraltherapeut die fehlgeleiteten Informationsflüsse im Körper wieder ins Lot zu bringen und das neurovegetative System dadurch wieder zu normalisieren.
Dabei wird das Procain in das Störfeld oder in die Nähe injiziert. Bei richtiger Wahl des Injektionsortes und der richtigen Menge Procain können Beschwerden oft augenblicklich behoben werden.
Daher stammt das Wort "Sekunden-Phänomen".
Aber auch bei dieser Therapie gilt. Je länger ein Krankheitsgeschehen existiert, desto geringer ist die Aussicht auf spontanen Erfolg.

Orthomolekulare Therapie / Nahrungsergänzungsmittel 

Diese Therapie stellt eine Nahrungsergänzung dar, um in Zeiten von schlechter Ernährungsmöglichkeit oder bei Erkrankungen die notwendigen Nahrungsmittel von aussen zuzuführen.

Sie ist auf Dauer kein Ersatz für eine Ernährung mit Lebensmitteln (s. auch unter Ernährung). Denn letztendlich fehlt all diesen Mitteln so etwas wie das Vitale / Frische, das in einer Pflanze oder Frucht enthalten ist. Leider gibt es über manche Mindestmengen noch recht unterschiedliche Auffassungen.
Eines der bekanntesten Meinungsunterschiede ist die Vitamin-C-Menge.
Manche propagieren relativ hohe Dosen, die im Bereich von meheren Gramm liegen (z.B. Prof Pauli, der mit hohen Dosen Vitamin C immerhin 93 Jahre alt wurde), andere hingegen befürworten eine Tagesmenge von 500 mg.
Vitamin C ist eines der wichtigsten Antioxidantien, die der Körper benötigt, um sog. freie Radikale, die zellverändernde und biologisch hemmende Eigenschaften haben, besser unschädlich zu machen.
In den USA ist es schon seit längerer Zeit üblich, diese Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.
Inzwischen ist in Deutschland das Angebot ebenfalls sehr hoch. So werden in letzter Zeit auch Nahrungsergänzungsmittel bei der Entgiftung von Quecksilber (Amalgam) eingesetzt wie Mikroalgenpräparate (z.B. Nepro-Rella Nestmann) oder Korianderkraut (Cilantris Nestmann). Ferner das Mittel NeproTec (Nestmann), das durch eine Zwei-Kapsel-Methode für den Tag unf für die Nacht dem Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen gerecht wird. Osteo Mineral und Osteo Omega sidn Mittel gegen Osteoporose und hohe Blutfettwerte.
Es gilt aber, die Spreu vom Weizen zu trennen, viele Mittel sind einfach überteuert.
Man sollte sich auch in den Drogerie-Märkten einmal umsehen. Dort finden Sie ein Angebot zu erschwinglichen Preisen, wenn Sie wissen, was Sie wollen.

Pflanzenheilkunde - Phytotherapie



Die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist eine der ältesten Heilmethoden dieser Welt. Nicht umsonst sagt der Volksmund: Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen.
So ist beispielsweise die heilungsfördernde Wirkung der Kamille allgemein bekannt.
Baldrian und Hopfen setzt man zur Schlafförderung ein.
Johanniskraut wirkt als pflanzliches Antidepressivum.
Mariendistel ist gut für die Leber und die Artischocke gilt als gutes Mittel
für die Fettverdauung
Breitwegerich ist gut gegen Insektenstiche (auf die Stichwunde einreiben)
Die Zubereitung erfolgt als Tee, als Saft, als alkoholische Lösung oder als Salbe.
Nach oben

Radionik

Darunter fallen alle diejenigen Verfahren, die die intuitiven Fähigkeiten des Menschen nutzen, um in Verbindung mit physikalischen Geräten oder Instrumenten die Kommunikation zwischen biologischen Systemen oder Bewusstseinsfeldern zu ermöglichen.
Es handelt sich dabei um anwenderbedingte, d. h. bedienerabhänge Methoden, bei denen das menschliche Bewusstsein Teil des Funktionsprinzips ist.
Sie sind dem Bereich der Psychobiophysik zugeordnet. Die eingesetzten Geräte oder Instrumente sind materielle Repräsentanten eines geistigen Prinzips (symbolische Physik), die nur in Verbindung mit dem Operator aktiv werden. Es sind Konzentrationshilfen, die der Ausrichtung des Bewusstseins dienen, um Informationen therapeutischer Art zu empfangen oder übermitteln zu können. Diese Verfahren werden von der wissenschaftlichen Methodik her abgelehnt.
Die Schulmedizin bezeichnet sie als unkonventionelle Verfahren. Auf Grund der von der Wissenschaft durchgeführten Trennung zwischen Geist und Materie können diese Verfahren wissenschaftlich nicht bewertet werden, da die materielle Wissenschaft selbst die geistigen Prozesse vernachlässigt oder als nicht existent betrachtet und demzufolge auch kein Bewertungs- oder Begriffssystem dafür hat.
Somit gibt es weder in den etablierten Gesetzen der Biologie, der Chemie noch der Physik einen Hinweis auf Geist oder Bewusstsein. Dagegen empfinden all diejenigen Menschen, die sich einem ganzheitlichen Weltbild verpflichtet fühlen, die geistigen Prozesse als untrennbaren Bestandteil der menschlichen Wirklichkeit und räumen demzufolge diesen Gegebenheiten einen gleichwertigen, wenn nicht sogar höheren Stellenwert als dem Materiellen ein. Die instrumentellen Methoden nahmen zu Beginn des letzten Jahrhunderts in den USA ihren Anfang und haben im Laufe der Jahrzehnte durch die jeweils vorherrschende Technik entsprechende Modifikationen und Änderungen erfahren. Die dafür gebräuchlichen Bezeichnungen spiegeln den jeweiligen Zeitgeist wieder und sind als Radionik, Bioresonanz oder Virtuelle Medizin bekannt, um nur einige wenige der zahlreichen Begriffe zu nennen. Die Radionik nimmt insofern eine Sonderstellung ein, da sie einerseits die älteste instrumentelle Methode überhaupt ist und andererseits, dank moderner Computertechnik, den komplementär-medizinischen Ansätzen eine völlig neue Dimension verliehen hat.

Text mit freundlicher Genehmigung von Herrn H. Grösser.

Weiterführende Informationen beil: hermann-groesser@t-online.de

Ferner: Deutsche Radionische Gesellschaft e.V., Quaet-Faslern-Str. 12a, D 31582 Nienburg,
Tel 0180-2-374 388, Fax 0180-2-374 373, E-Mail info@drgv.de

Sanum-Therapie  

Diese Therapie geht von einem gänzlich anderen Konzept aus.
Viren, Bakterien und Pilze sind im Grunde unschädlich und können sich nur entfalten, wenn der Mensch ihnen das geeignete Milieu oder Terrain bietet.
Ist das Terrain schlecht, so zeigt sich dies auch im Blut.
Es lohnt sich, einmal diese neuartigen Gedankengänge in sein Behandlungskonzept mit einfliessen zu lassen
Mit der Dunkelfeld-Mikroskopie kann man von der Form der Blutkörperchen auf den Allgemeinzustand schließen.
Nach der Theorie von Prof. Enderlein besteht eine sog.Cyclogenie, d.h. die einzelnen Erreger unterliegen einer wechselseitigen Metamorphose (Wandlung).
Auf diesen Gedankengängen basierend wurde eine Vielzahl von Heilmitteln kreiert.
Nähere Informationen, auch über Seminare und Vorträge, von der Firma Sanum direkt: www.sanum.de

Schüssler-Salze oder Biochemie nach Dr. Schüssler

Die Schüssler-Salze gehen auf den
Oldenburger Arzt Dr. Schüssler zurück, der sich an das Gedankengut des Gründers der Homöopathie, Dr. Hahnemann anlehnte.
Mit den damaligen Möglichkeiten versuchte er in Anlehnung an die Zellularpathologie Virchows die kleinsten mineralischen Bausteine des Körpers herauszufinden, indem er lebendige Strukturen zu Asche verwandelte und sie mit seinen damaligen Möglichkeiten chemisch untersuchte. Ein Mensch wird krank, wenn ihm bestimmte Grundsubstanzen fehlen. Gibt man sie ihm in potenzierter Form, so wird er wieder gesund.
Er entwickelte insgesamt 12 Salze. Die wichtigsten davon sind.:

  • Calcium fluoratum u.a. zur Kariesprophylaxe
  • Calcium phosphoricum u.a. zur Osteoporose-Prophylaxe
  • Ferrum phosphoricum u.a. bei Blutarmut und zur Infekt-Prophylaxe
  • Magnesium phosphoricum u.a. bei Muskelkrämpfen und bei Stress
  • Silicea - das "Nährsalz" für das Bindegwebe

In den Buchhandlungen finden Sie heutzutage viele Bücher darüber. Eine ausführliche Beschreibung, speziell für Zahnärzte: Homöopathie und Phytotherapie in der zahnärztlichen Praxis, Spitta-Verlag s.
www.literatur-drvolkmer.de Ferner: s. Einzelbeschreibung der Schüssler-Salze

Spagyrik

Spagyrische Heilmittel gehen in ihrem Kern auf Paracelsus zurück. Mit einem Satz könnte man sagen:
In den Spagyrika lebt der Geist der Pflanze.
Die in der Blütezeit geernteten Pflanzen werden mit Wurzeln und Blättern von der Erde etc gereinigt und dann einem Gärungsprozess unterworfen.
Danach erfolgt eine Destillation, der Rückstand wird verascht und wiederum im Destillat gelöst.
Nach weiteren Verarbeitungsgängenist dann das spagyrische Heilmittel fertig.
Vom Geschmack her hat es noch etwas von der Pflanze behalten, daher haben spagyrische Mittel oft einen "anderen" Geschmack als die normalen Homöopathie-tropfen, die einfach in Aethylalkohol gelöst sind.
Durch die "Vergeistigung" haben diese Mittel eine der Homöopathie ähnliche Wirkung.
Die meisten heute lieferbaren Spagyrika stellen eine Mischung verschiedener, einzel aufgearbeiteter Pflanzen dar, die sich an einem Krankheitsbild orientieren.
So gibt es Mittel für die Leber oder das Herz.
Eine der bekanntesten Firmen auf diesem Gebiet ist die Firma Soluna
Nach oben

Therapie mit Farben

Farben haben eine intensive Wirkung auf den Menschen.

ROT kann bei längerer Exposition zu Aggressionen führen.
GELB wirkt heiter und sonnig.
VIOLETT kann etwas Berauschendes haben.
BLAU ist die Farbe der Ruhe.
GRÜN ist die Farbe der Erholung und des Ausgleichs.
Neben den Auswirkungen auf die Psyche wirken einige Farben auch gut auf körperliche Prozesse. Besonders zwei Farben sind dafür therapeutisch wichtig.

  • BLAU wirkt beruhigend, entzündungshemmend, kühlend, bakterizid
  • GELB regt die Lymphe an und bewirkt den Abbau von Stoffwechselschlacken

Neben dem Einsatz von normalen, eingefärbten Glühbirnen gibt es auf dem Markt einige Geräte für diese Behandlung. Leider sind manche Geräte nicht mehr lieferbar oder nur als gebraucht zu erhalten.

  • VEGALUX. Dieses Gerät arbeitet mit Kaltlichtleitern und
    Farbaufsätzen
  • MORACOLOR. Hier werden mittels eines komplizierten Verfahrens die Schwingungen der einzelnen Farben angewandt.
  • Audiocolor VEGA. Behandlungskombination von Tönen und Farben

Nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Biologische Medizin (Eine Übersicht) : Diagnose-Formen >>>, Therapie-Formen >>>, Zahnheilkunde >>>